in , ,

Gleich zehn 3-Sterne-Köche beim St. Moritz Gourmet Festival 2024

Vom 29. Januar bis 3. Februar 2024 findet zum 30. Mal das weltweit renommierte St. Moritz Gourmet Festival statt. Jetzt steht das hochkarätige Line-up fest: Zehn Drei-Sterne-Köche werden ins Engadin reisen und die Festival-Gäste unter dem Motto «30 Sterne für 30 Jahre» verwöhnen.

Diese News begeistert die Gourmetwelt: Zum 30. Festival-Jubiläum des St. Moritz Gourmet Festivals geben sich Anfang 2024 gleich zehn internationale 3-Sterne-Köche die Ehre. Ein wahrer Sterneregen und etwas absolut Einzigartiges noch dazu: Denn zehn Köche, die vom Guide Michelin mit der höchsten Auszeichnung von drei Sternen gekürt wurden und zeitgleich bei einem Festival kochen – das gab es weltweit noch nie. Exklusiver geht es nicht, und so dürfen sich die Festivalgäste vom 29. Januar bis 3. Februar 2024 unter dem Motto «30 Sterne für 30 Jahre» auf ein wahres Feuerwerk kulinarischer Exzellenz freuen.

Das Who’s Who der Sternegastronomie in St. Moritz / Das Line-up ist komplett

Das beeindruckende Line-up der Gastköche liest sich wie das Who’s Who der Sternegastronomie und ist nun komplett. Aus Wien reist der Starkoch Juan Amador aus dem gleichnamigen Restaurant nach St. Moritz an sowie auch Jean-Philippe Blondet aus dem Londoner Restaurant Alain Ducasse at The Dorchester. Als Special Guest nimmt Ausnahmekoch Emmanuel Renaut (Flocons de Sel, Megève/Frankreich) am Festival teil und vervollständigt die zehn 3-Sterne-Köche. Jeder der zehn Top-Köche wird andere Glanzpunkte setzen und das St. Moritz Gourmet Festival mit seiner Kreativität und seinem individuellen Stil bereichern.

Programm

Alle zehn Gastköche zur gleichen Zeit in St. Moritz – dies nutzt das St. Moritz Gourmet Festival gleich doppelt: Der fulminante Auftakt des 30. St. Moritz Gourmet Festival am 29. Januar bildet die Porsche Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel mit allen zehn Gastköchen am Herd. Auch zum krönenden Abschluss der Jubiläumsausgabe zeigen nochmals alle Starchefs ihr aussergewöhnliches Können und lassen es am Samstag, 3. Februar, im Grand Hotel des Bains Kempinski nochmals richtig krachen. Die Gäste dürfen sich auf weitere zahlreiche Events freuen, unter anderem findet erstmals einzigartige «4 Hands Diner» mit zwei Gastköchen statt. Das Detailprogramm sowie die Zuteilung der Gastköche auf die Partnerhotels werden am 31. Oktober 2023 bekannt gegeben. Der Ticketverkauf für das St. Moritz Gourmet Festival 2024 startet Anfang November.

Die 30. Ausgabe des St. Moritz Gourmet Festival krönt eine echte Erfolgsgeschichte: Das Festival gilt als eins der wichtigsten kulinarischen Events der Schweiz und steht seit jeher für unvergleichliche kulinarische Erlebnisse. Es begeistert Feinschmecker aus aller Welt und hat die Messlatte für Gourmetfestivals weltweit mit jedem Jahr weiter erhöht. 2024 können wir nun den bisherigen Höhepunkt in der gesamten Festivalgeschichte erleben: Zehn Sterneköche vereint an einem Ort – ein Pflichttermin für alle, die exzellentes Essen lieben.

Die Gastköche 2024:

  • Juan Amador, Restaurant Amador, Wien / Österreich (3 Michelin-Sterne)
  • Jean-Philippe Blondet, Alain Ducasse at The Dorchester, London / Vereinigtes Königreich (3 Michelin-Sterne)
  • Stefan Stiller, Taian Table, Shanghai / China (3 Michelin-Sterne)
  • Paolo Casagrande, Restaurant Lasarte, Barcelona / Spanien (3 Michelin-Sterne)
  • Hideaki Matsuo, Kashiwaya, Osaka / Japan (3 Michelin-Sterne)
  • Simon Rogan, L’Enclume, Cartmel / Vereinigtes Königreich (3 Michelin-Sterne)
  • Hideaki Sato, Ta Vie, Hongkong / China (3 Michelin-Sterne)
  • Julien Royer, Odette, Singapur / Singapur (3 Michelin-Sterne)
  • Viki Geunes, Zilte, Antwerpen / Belgien (3 Michelin-Sterne)
  • Special Guest: Emmanuel Renaut, Flocons de Sel, Megève / Frankreich (3 Michelin-Sterne)

Melden

Like it?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Erstellt von Redaktion

Editorial Team Feinschmecker.at

Werbung

Silvia Schneider schließt Kochlehre ab – Gault&Millau (www.gaultmillau.at)

Das Espresso in der Burggasse ist nun Grätzel-Greißler (www.derstandard.at)